SPD Dortmund-Süd

Nachrichten zum Thema Ortsverein

 

02.05.2018 in Ortsverein

Mahnmal Ruhrallee

 

Wie in den Jahren zuvor, nahm der OV am 29. April an der Gedenkfeier am Mahnmall Ruhrallee teil. 1942 waren von hier fast 800 jüdische Mitbürger in die Vernichtungslager Belzec und Sobibor deportiert wortden.

 

29.04.2018 in Ortsverein

BUNT statt braun....

 

Auch der OV Süd engagierte sich gegen die Nazi-Demo in Dortmund Mitte April.

 

16.03.2017 in Ortsverein

Süd sagte Danke!

 

Der SPD-Ortsverein Süd hatte am Sonntag, dem 12. März, zur Jubilarfeier eingeladen. Im Rahmen eines geselligen Brunchs wurden die Urkunden für den Zeitraum 2014 bis 2016 durch Stadtdirektor Jörg Stüdemann überreicht. Ratsfrau Ute Pieper und Süd-Vorsitzender Carsten Wember freuten sich auch über die Teilnahme des SPD-Landtagskandidaten Volkan Baran.

Auf eine 50-jährige Parteimitgliedschaft blickten zurück Udo-Volker Liebegut, Friedhelm Nockemann, Heinz Schulze, Günter Spittank. Seit 40 Jahren Genosse ist Horst Norbert Nowak, und 25-jähriges SPD-Jubiläum begingen Hans-Gerd Düngen, Jörg Franke, Karola und Otto Garling, Rolf-Arnd Marewski sowie Wolfgang Schulz.

 

22.08.2016 in Ortsverein

Postbank-Glaubwürdigkeit bekommt Kratzer

 

"Auf bestimmte Mitteilungen der Postbank ist augenscheinlich nicht immer Verlass", so kommentiert Süd-Vorsitzender Carsten Wember das geplante Aus für die Filiale in der Saarlandstraße. Denn es ist schon verwunderlich, dass in einem Antwortschreiben des Geldinstituts auf eine Nachfrage der Genossen zur Zukunft dieses Standorts Ende Mai noch klipp und klar mitgeteilt wurde, eine Schließung sei nicht vorgesehen. Kurze Zeit später sieht die Realität aber gänzlich anders aus. Wember dazu:"Sehr enttäuschend, wie die Deutsche Bank-Tochter plötzlich Versorgungsqualität buchstabiert, und das auch noch für eine Geschäftsstelle, die immer Zulauf hatte." Jetzt bemüht sich die SPD, in der September-Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost zu erfahren, wie es denn im Saarlandstraßenviertel mit Briefen, Paketen und Co. weitergeht. Und die Frage Richtung Postbank liegt natürlich auch schon auf der Hand: Gibt es konkrete Überlegungen, hier zumindest einen Service-Point mit Geldautomat einzurichten?

 

 

22.06.2016 in Ortsverein

Süd mit neuem Gesicht

 

Der SPD-Ortsverein Süd hat gewählt. Carsten Wember wurde auf der Jahreshauptversammlung im Juni als Vorsitzender bestätigt, Stellvertreter sind Ute Pieper, Florian Virow und Simon Pieper. Die Kassierung wird zukünftig von Martin Bluhm sowie Wolfgang Warscheid abgewickelt, als Schriftführer fungieren Jörg Franke mit Tim-Carsten Virow. Berthold Tschirpke-Walter bleibt Bildungsbeauftragter, Udo-Volker Liebegut ist Ansprechpartner für Seniorenbelange. Christel Busch, Karola und Otto Garling, Christel Hauske, Jens Peick, Bernd Pieper, Wolfgang Ricken, Heinz Schulze übernehmen Aufgaben als Beisitzer. Karola Garling setzt zudem ihre Arbeit als AsF-Beauftragte des Ortsvereins fort, Wolfgang Warscheid bringt sich auch als "Viertelkümmerer" ein. Die Revision führt nach wie vor Christian Schwarz durch.

Für die zweite Jahreshälfte drängen die Südler auf die Umsetzung mehrerer Initiativen, um den "Wohlfühlfaktor" vor Ort zu sichern. "Aktuell bedeutet dies, die nervigen Schmierereien beispielweise rund um den Fußgängertunnel Hohe Straße zu beseitigen. Parallel dazu muss die Grünpflege an einigen Standorten optimiert werden, und das Megathema Straßensanierung wird sicherlich auch bei der anstehenden Haushaltsplanung 2017 der Bezirksvertretung Innenstad-Ost eine wichtige Rolle spielen", so Carsten Wember abschließend.

 

Counter

Besucher:140827
Heute:9
Online:3
 

KLARTEXT aus SÜD

SÜD-WAHLFLYER für den 25. Mai als PDF-Dokument unter dem Menüpunkt DOWNLOADS, Überschrift KOMMUNALPOLITIK aufrufbar!

 

KLARTEXT IM STADTBEZIRK

SPD-WAHLFLYER für den 25. Mai als PDF-Dokument unter dem Menüpunkt DOWNLOADS, Überschrift KOMMUNALPOLITIK aufrufbar!

 

BILANZ FRAKTION STADTBEZIRK

INFO als PDF-Dokument unter dem Menüpunkt DOWNLOADS, Überschrift KOMMUNALPOLITIK aufrufbar!

 

WebsoziInfo-News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de