SPD / Grüne nutzen Gelder für Kinder- und Jugendarbeit

Veröffentlicht am 19.11.2010 in Kommunalpolitik

Unerwartete Finanzzuweisung an Stadtbezirk

Die Kämmerei ist immer wieder für eine Überraschung gut, dieses Mal gibt es allerdings eine positive: Aufgrund der erfreulichen Entwicklung des städtischen Haushalts kann die Bezirksvertretung (BV) Innenstadt-Ost in 2010 bei den konsumtiven Ausgaben noch über rd. 180 000 Euro verfügen. Ein Angebot, das das Stadtteilparlament in seiner November-Sitzung gerne annahm.
Bei der Geldvergabe lag ein Hauptaugenmerk von Rotgrün auf einer intensiven Förderung der Kinder- und Jugendarbeit. So werden Kindertagesstätten bei verschiedenen Anliegen unterstützt und 2011 geht natürlich auch wieder das bewährte Projekt „Westfalenparkkarten für Kids“ in eine neue Runde. SPD-Fraktionssprecher Carsten Wember, Christiane Gruyters, Fraktionsvorsitzende Bündnis90/Die Grünen: „Die Resonanz der letzten Jahre beweist, dass wir mit diesem familienpolitischen Sponsoring genau richtig liegen. Denn gerade in der gebeutelten Innenstadt müssen sich die Verantwortlichen Gedanken machen, den Zugang zu den wenigen Spiel- bzw. Freizeitflächen zu erleichtern. Und mit dem Westfalenpark und seinen Einrichtungen steht ein ideales Areal vor der Haustür zur Verfügung. Unverständlich, dass CDU/FDP unbelehrbar bleiben, sogar eine Neiddiskussion anstoßen.“
Finanzmittel stehen zudem bereit für eine breitgefächerte Vereins- und Kulturförderung sowie Ersatzbaumpflanzungen. Darüber hinaus wurde der Etatposten „Punktuelle Gehweginstandsetzungen“ beschlossen. Wember/Gruyters hierzu: „Diese Notmaßnahme zur akuten Gefahrenabwehr hat ein Volumen von 45 000 Euro, sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber bei der bekannten Schlaglochsituation bestimmt besser als nichts.“ Zur Optimierung der Wohnumfeldqualität setzen SPD und Bündnis 90/Die Grünen weiterhin auf Fahrradhäuschen. Hier stehen nun Standortprüfungen im Bereich Hainallee, Karl-Liebknecht- nebst Meißener Straße an.
Besonders erwähnenswert, dass BV-Mitglied Karl Krämer alle rotgrünen Ziele unterstützte.

 

SPD-BILANZ Fraktion

Die Fraktion in der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost hat vieles für den Stadtbezirk erreicht, der Info-Flyer ist unter DOWNLOADS / Kommunalpolitik aufrufbar. Es lohnt sich....!

Kommunalwahl 2020

OB-Kandidat Thomas Westphal forciert die Digitalisierung Dortmunds auf breiter Front. Mehr unter dem Menüpunkt DOWNLOADS / KOMMUNALWAL

OB-Kandidat Thomas Westphal fordert fliegenden Schulhof für Dortmund! Mehr unter dem Menüpunkt DOWNLOADS / KOMMUNALWAHL

SPD Dortmund

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:140827
Heute:11
Online:2